Skip to content

2007 – Das erste Mal auf Bali

Vom europäischen Weihnachtsrummel befreit, in der Weihnachtsorgie von Singapore gelandet ...
die Ruhe gefunden im Tauchparadies von Alamanda und in Gaia Oasis!!

Vier Wochen Ruhe und jeden Tag malen, schwimmen, meditieren ...
Die Vielfalt der Farben ist überwältigend, Blüten, Pflanzen, sogar beim Verbrennungszeremoniell (cremation ceremony), bei dem wir eingeladen waren, eine reich gedeckte Tafel mit bunten Früchten.

Unter Wasser ist die Welt fast noch nuancenreicher. Ich habe das Gefühl, dass die Eindrücke der Farbenvielfalt und Farbenintensität bei den Tauchgängen noch verstärkt werden durch die eigene Schwerelosigkeit, die ja beim Tauchen immer als beglückend erlebt wird.

Die Fröhlichkeit der Menschen (Erwachsene und Kinder) "färbt" ab, aber auch die Ernsthaftigkeit des Puppenspielers. Ubud im Landesinneren ist ein magischer Ort für Künstler aller Art (vor allem auch Holzschnitzer). Interessant sind die reinen schwarz-weiß Bilder mit unendlich vielen Grautönen.

cursor_active