Vom Aquarell zum Acryl

Einige frühe Beispiele meiner Beschäftigung mit Acrylfarbe.
Zunächst war es eine Befreiung, von der Empfindlichkeit der Aquarelltechnik wegzukommen.

Mit der Zeit assoziierte ich jedoch mehr und mehr Acryl mit Zukleistern, Plastik, „Schmiere".

Am liebsten benutze ich Acrylfarben wie Aquarellfarben. Das bedeutet allerdings, dass man das Acrylfarbenkonzentrat extrem verdünnen muss (so ist beispielsweise das Bild „Salzburger Begegnungen“ entstanden), bzw. die Pigmente direkt auf die Leinwand aufbringt.

Inzwischen male ich am liebsten, indem ich reine Pigmente nehme, sie mir selbst dann zubereite als Malfarbe. Es ist eine wesentlich größere Variabilität möglich als mit Acrylfarben.

Begegnung in Salzburg
Zusammen
Thomas Haase Zum Tanz
Sonntagvormittag
Zweisamkeit – Vielsamkeit
Im Verborgenen
Downtown
Mandelblüte
Blaue Kathedrale
Thomas Haase fluegge
Flamenco
Konzert
Der Boxer
Angst des Marathonläufers
Tanz
Fels
Bachchor
Hochzeit des Freundes
Slider
cursor_active